Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde
 Universitätsmedizin Leipzig

Roboter-assistierte Chirurgie

Seit November 2017 bieten wir an der Universitätsfrauenklinik in Leipzig die Roboter-assistierte Chirurgie mit dem Da-Vinci-Operationssystem an.

Das Da-Vinci-Operationssystem stellt eine sehr neue Operationstechnik dar, welche sich zunehmend auch in der Frauenheilkunde etabliert. Sie kombiniert breite Operationsmöglichkeiten mit minimaler Invasivität und somit weniger Nebenwirkungen und kleineren Hautschnitten. Insbesondere bei komplexen Operationen, wie beispielsweise bei einer bösartigen Erkrankung,  lässt sich eine schnellere Erholung der Patientinnen nach der Operation erreichen, ohne dabei chirurgische Sorgfalt einbüßen zu müssen.


Was kann man sich unter Roboter-assistierter Chirurgie vorstellen?

Plus Symbol Anders als bei Operationen mittels Bauchspiegelungen oder Bauchschnitt, steht der/die Operateur/in nicht direkt an der Patientin. Von einer Konsole aus können die 3 Instrumentenarme und die Kamera durch Handbewegungen in Echtzeit millimetergenau gesteuert werden. Die hochauflösende Kamera, die durch einen kleinen Schnitt in die Bauchhöhle der Patientin eingeführt wird, erzeugt ein hochauflösendes dreidimensionales Bild, welches eine Voraussetzung für die genaue Steuerung der Operationsinstrumente ist. Diese unterscheiden sich von jenen bei einer Bauchspiegelung dadurch, dass sie zusätzliche „Gelenke“ besitzen und somit in Sachen Beweglichkeit sogar der menschlichen Hand überlegen sind. Insgesamt lassen sich hierdurch nicht nur kleinere Bauchschnitte, sondern auch ein geringerer Blutverlust, weniger Wundschmerzen und eine insgesamt schnellere Erholung bei gleich bleibender Effektivität der Operation erreichen.

 
Letzte Änderung: 22.03.2018, 09:27 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde